Schlagwort Gedanken

rot raus

Er kaufte sich einen neuen Luxuswagen. Als Er zurückkam hatten die Waldarbeiter einige Bäume gefällt. Morast lag kniehoch auf dem Weg. Die Arbeiter schaufelten Äste zur Seite als ich durchfuhr. Sein neues Auto lenkte Er sehr behutsam durch den Matsch… Weiterlesen →

Anaiis Nin

Am Tag sahen wir einen Film über Anaiis. Wir sprachen nicht viel und aßen Nudeln und tranken Tee dazu. Wir lächelten aus Unsicherheit. Und ich küsste meine Kissen. Am Abend fuhren wir zurück ins Theater und spielten. Und dann fuhr… Weiterlesen →

Wechsel

In den Städten begannen Lichter an den Fenstern zu leuchten. Auch wir stellten Lichter in die Fenster. Die geschäftige Zeit begann, Ablenkung vom Stillstand. Tannenbäume wurden gefällt, Schnee fiel, Kinder lachten Weihnachtsmänner an. Der Kamin verbrannte altes Holz und in… Weiterlesen →

Stillstand

plötzliche findung hinter alten türen. ein wider-poetischer nicht-anfang: Konsum Lyrik Es sagte einmal einer Lyrik ist tot Prosa hat sie längst gefressen kein Mensch liest Lyrik es sei denn auf Spül Tabs Kartons. (wir kennen das, Mensch liest fürwahr auch… Weiterlesen →

© 2022 Poetrycorner — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑